Aufgrund der stetig wachsenden Nutzung von drahtlosen Kommunikationsgeräten im Haushalt steigt damit auch die Störanfälligkeit dieser Geräte durch die Überlagerung von Signalen im gleichen Frequenzband.
Der für die W-Lan Standards IEEE 802.11 b/g genutzte Frequenzbereich liegt bei 2,4 GHZ.
Durch die schnelle Erschließung des W-Lan Marktes sind mittlerweile in vielen benachbarten Haushalten etliche drahtlose Netze installiert worden, welche sich gegenseitig durch die Überlagerung von Signalen behindern und somit die Signalqualität und die damit verbundene Geschwindigkeit des jeweiligen Netzes massiv vermindern.
Dieses Frequenzspektrum wird aber unter anderem auch von Mikrowellen, von Funkfernsteuerungen für Modellfahrzeuge, von Baby Überwachungsanlagen, von schnurlosen Tastaturen, von Audio/ Video Sendegeräten und einigen anderen typischen Haushaltsgeräten verwendet. Das hat zur Folge, dass Fehler bei der Übermittlung entstehen und Störungen auftreten.
Eine Möglichkeit, dem stark überlasteten 2,4 GHZ Band auszuweichen, ist der Wechsel in den neuen noch nicht offiziell verabschiedeten Standard IEEE 802.11n, auch bekannt als Draft-n ohl für den 2,4 GHZ als auch den 5 GHZ Frequenzbereich konzipiert wurde. Dafür gilt es allerdings neue Dualband Geräte anzuschaffen, welche diesen Standard unterstüzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.