Ein neuer Versuch, UMTS marktfähiger zu gestalten, ist der auf UMTS aufbauende Standard HSDPA.
T-Mobile und Vodafone gaben bereits zur Cebit 2006 den kommerziellen Startschuss für das Breitband-UMTS. Es gibt drei aufeinanderfolgende Ausbaustufen dieses Standards. In der ersten werden Datenraten bis theoretisch 1,8 Megabit pro Sekunde erreicht. In der zweiten Phase (für 2007 geplant) steigt die Rate auf 3,6 Mbit/s und in der dritten Ausbaustufe, die zeitlich noch nicht absehbar ist sollen dann satte 7,2 Mbit/s eine mobile Breitbandanbindung gewährleisten.

Es gibt bereits erste Anbieter von HSDPA Flatrates. Moobicent bietet einen Tarif ohne Volumen- oder Zeitbegrenzung für 39,95 Euro pro Monat an. Darin ist zur Zeit sogar die Nutzung von Voip Diensten gestattet, allerdings nicht vertraglich verpflichtend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.